Die WirtschaftsWoche und die Würth-Gruppe zeichnen gemeinsam herausragende Persönlichkeiten für ihren unternehmerischen Mut aus. Wir etablieren am Tag der Weltmarktführer eine Plattform für couragierte und erfolgreiche Entscheidungen mit Vorbildfunktion. Wir zeichnen Männer oder Frauen aus, die mutig und authentisch handeln; die Risiken eingehen und sich gegen Widerstände durchsetzen – eben Unternehmer mit Herz.

Die Anmeldephase zum „Unternehmerisches Herz“ ist für dieses Jahr abgeschlossen.

Der Gewinner wird auf dem Gipfeltreffen der Weltmarktführer am 31. Januar bekannt gegeben und geehrt. Sie wollen mehr erfahren oder benachrichtigt werden, wenn die Anmeldephase im nächsten Jahr wieder beginnt? Melden Sie sich gerne bei uns unter unternehmerischesherz@wiwo.de.

 

Die hier verwendete Begrifflichkeit „Unternehmer“ ist als geschlechtsneutral zu verstehen und spricht gleichermaßen Frauen und Männer an.

Teilnahme

Wen wir suchen

Wir suchen couragierte und erfolgreiche Management-Entscheidungen mit Vorbildfunktion. Wir zeichnen mutiges, authentisches und unternehmerisches Handeln aus; Risikobereitschaft, Wagnis und Durchsetzungskraft.

Teilnehmen konnten in diesem Jahr Unternehmer aus Unternehmen, Institutionen und Behörden mit Sitz / Niederlassung in Deutschland und einer Mitarbeiteranzahl von bis zu 500 Mitarbeitern.

Bewerbungen konnten zum einen für sich selbst eingereicht werden, zum anderen konnten Sie Unternehmen aus dem engen Umfeld nominieren, deren Unternehmerisches Herz preiswürdig ist.

Die Anmeldephase zum „Unternehmerisches Herz“ ist für dieses Jahr abgeschlossen.

Der Auswahlprozess:

Download des Bewerbungsbogens

Der Bewerbungsbogen für die eigene Bewerbung oder Nominierung eines Unternehmers mit unternehmerischem Herz steht auf der Website bis zum 30. November 2017 zum Download bereit.

Ausfüllen des Bewerbungsbogens durch den Unternehmer

Unternehmer füllen bis zum 30. November 2017 den Bewerbungsbogen aus und schicken diesen an unternehmerischesherz@wiwo.de.

Auswertung und Vorauswahl

Aus allen Bewerbungen und Nominierungen erstellen wir anhand festgelegter Kriterien eine Shortlist.

Auswahl des Gewinners

Eine hochkarätig besetzte Jury wählt den Gewinner. Die Entscheidung erfolgt auf Basis der Bewerbungsbögen.

Bekanntgabe des Gewinners

Der Gewinner wird auf dem Gipfeltreffen der Weltmarktführer sowie in der WirtschaftsWoche bekannt gegeben.

Jury

Die hochkarätig besetzte Jury rund um die Vorsitzenden Miriam Meckel, Herausgeberin WirtschaftsWoche und Robert Friedmann, Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe, wählt im Januar 2018 den Gewinner.

Miriam Meckel

Herausgeberin der Wirtschaftswoche

Miriam Meckel übernahm zum 1. Oktober 2014 den Posten als Chefredakteurin der WirtschaftsWoche. Seit 2005 ist sie Professorin für Corporate Communication und Direktorin am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen sowie Beraterin für strategische Kommunikation. Ihre journalistische Laufbahn startete sie 1990 als Moderatorin, Reporterin und Redakteurin für verschiedene Nachrichten- und Magazinformate bei den Sendern WDR, Vox und RTL.

1999 wurde sie als Professorin für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an die Universität Münster berufen und übernahm die Leitung des Instituts. Im Frühjahr 2001 wurde sie Regierungssprecherin des Landes Nordrhein-Westfalen bei Ministerpräsident Wolfgang Clement, knapp zwei Jahre später wurde sie von Ministerpräsident Peer Steinbrück zur Staatssekretärin für Europa, Internationales und Medien berufen. Die preisgekrönte Publizistin hat zahlreiche Bücher und wissenschaftliche Beiträge veröffentlicht sowie viele journalistische Gastbeiträge verfasst, u.a. für das Handelsblatt, die Neue Zürcher Zeitung, die Frankfurter Allgemeine Zeitung, den Spiegel und Bloomberg.com.

Robert Friedmann

Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe

Robert Friedmann ist Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe. Der Weltmarktführer im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial ist mit über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern der Welt marktaktiv und beschäftigt mehr als 68.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
2014 erzielte die Würth-Gruppe einen neuen Rekordumsatz von 10,13 Milliarden Euro. Robert Friedmann ist in seiner Funktion verantwortlich für die operative Leitung der Würth-Gruppe. In seinen Aufgabenbereich fallen die Unternehmensentwicklung und operative Führung von verschiedenen Unternehmenseinheiten. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FH Pforzheim und dem Abschluss als „Master of Business Administration“ an der Indiana University in Bloomington, USA hat Robert Friedmann 1992 seine Tätigkeit in der Würth-Gruppe begonnen.

Dr. Hendrik Brandis

Partner EARLYBIRD

Andreas Schmitz

Vorsitzender des Aufsichtsrats HSBC Trinkaus & Burkhardt AG; Präsident der IHK zu Düsseldorf

Henrik Schunk

CEO Schunk GmbH & Co. KG

Sina Trinkwalder

Unternehmerin; Geschäftsführerin manomama GmbH

Christiane Wodtke

Geschäftsführende Gesellschafterin wodtke GmbH; Präsidentin des HKI-Industrieverbandes Haus-, Heiz und Küchentechnik

Dr. Carl-Heiner Schmid

Senior-Gesellschafter Unternehmensgruppe Heinrich Schmid

André Häusling

Geschäftsführer HR Pioneers GmbH

Auszeichnung

Den Gewinner laden wir vom 30. Januar – 01. Februar 2018 zum Gipfeltreffen der Weltmarktführer in Schwäbisch Hall ein und zeichnen ihn am 31. Januar im Rahmen des exklusiven Gala-Dinners mit Preisverleihung im CARMEN WÜRTH FORUM für sein Unternehmerisches Herz aus. Des Weiteren wird der Gewinner in der WirtschaftsWoche vorgestellt.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter www.weltmarktfuehrer-gipfel.de.

Rückblick

Gewinner 2015 – Schunk GmbH & Co. KG

Im Jahr 2015 wurde die Lauffener Firma Schunk, Spezialist für Spanntechnik und Greifsysteme, für Ihr ausgezeichnetes Engagement für Benachteiligte geehrt. Schunk kooperiert seit mehr als zehn Jahren mit der Lauffener Kaywaldschule, an der Schüler mit körperlicher und geistiger Behinderung unterrichtet werden. Es gibt gemeinsame Arbeiten mit Jugendlichen der Schule, bei denen die Kinder gemeinsam Infosäulen, Wege oder eine Terrassen bauen; Schüler erhalten in einem Schunk-Ausbildungszentrum Unterricht; und wenn bei gemeinsamen Projekten Geld verdient wird, fließt es in eine eigene Wohnung.

Gewinner 2016 – manomama GmbH

Die Wahl der Jury fiel in diesem Jahr auf die manomama GmbH aus Augsburg. Unter dem Motto „Es kommt nicht auf die Größe des Zahnrads an, sondern dass es da ist“ ermöglicht die Gründerin des Produktionsbetriebs für Textilwaren, Sina Trinkwalder, Menschen mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt eine unbefristete Anstellung.

Initiatoren

WirtschaftsWoche

 

WirtschaftsWoche ist mit fast 100 Redakteuren das große, aktuelle und konsequent marktwirtschaftlich orientierte Wirtschaftsmagazin für Führungskräfte.
www.wiwo.de

Partnerlogo-Wuerth

 

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG ist führender Spezialist im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial. Mehr als 150.000 Produkte unterliegen ihrem hohen Qualitätsanspruch. Schrauben, Schraubenzubehör, Dübel, chemisch-technische Produkte, Möbel- und Baubeschläge, Werkzeuge, Bevorratungs- und Entnahmesysteme sowie Arbeitsschutz schätzen professionelle Anwender.

www.wuerth.de